Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Thomas Schiffer - Auf Römerwegen durch die Eifel

Interessante Bücher zum Thema Schatzsuche, Archäologie usw.

Beitragvon Alex81 » Do 23. Okt 2014, 13:46



Das Buch gliedert sich schön wie man's in der Schule gelernt hat in einen A-, B- und C-Teil, als Einleitung, Hauptteil und einen Anhang.

Die Einleitung führt den Leser kurz in die römische Geschichte sowie ihr Leben in der Eifel ein. Desweiteren wird zum besseren Verständnis der Römerstraßen auf das antike Straßenbau- und Verkehrswesen eingegangen.
Im folgenden Teil geht es um die fünf Römerwege, Trier-Köln, Trier-Andernach, Trier-Koblenz, Koblenz-Köln, sowie Köln-Aachen. Jede Via wird als eigenes "Kapitel" vorgestellt, indem ihr Verlauf in geographischer Reihenfolge durch heutige Orte, Siedlungen und Sehenswürdigkeiten abgearbeitet und durch manches SW-/Farbfoto veranschaulicht wird. Auch Funde werden erwähnt. Die Informationen gehen hierbei nicht besonders in die Tiefe, "Reiseführer" wäre ungefähr treffend. Wer sich mit der Materie gut auskennt wird hier wohl nicht allzu viel Neues lernen, für Anfänger aus der Region allerdings ein guter Einstieg um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.
Abgerundet wird das Buch durch ein kleines Architektur-Glossar und ein Ortsregister, um interessante Stellen schnell nachschlagen zu können.

Alles in allem sehr flüssig zu lesen aufgrund des recht einfachen Schreibstils. Wie schon erwähnt für Neulinge gut geeignet, Berufsromanisten werden sich wohl unterfordert fühlen. Was das Buch deutlich aufpeppen würde wären ein paar Seiten mit Karten, die auf dem Einband erwähnte Übersichtskarte ist, naja, eine Übersichtskarte
Alex81 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 68
Registriert: So 5. Okt 2014, 18:49

Information


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast