Weltklasse! EuroTek (LTE) mit ordentlicher Leitwertanzeige für unter 200 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Initiative Musterantrag auf eine NFG ?

Hier finden sich alle sondengängerpolitischen Diskussionen die nichts direkt mit der fachlichen Komponente zu tun haben.

Beitragvon Ikognito » Di 31. Mai 2016, 23:25

Ebinger1 hat geschrieben:wer nichts macht, bekommt auch keine Kritik :mrgreen:

Wenn man wie ihr aber nur dummschwätzt, hilft auch keine Kritik. Es haben genug Leute eure schwachsinnigen Argumente zerpflückt, aber anstatt daraus zu lernen und mit Verhandlungen probieren eine Zusammenarbeit zu erreichen, reagiert ihr wie bockige 3 Jahre alte Kleinkinder wobei eure Drohungen immer aggressiver und persönlicher werden. Dabei seit ihr so bescheuert das ihr noch nicht einmal zu bemerken scheint das ihr euch selber immer weiter ins aus befördert. Welcher auch nur einigermaßen klar denkende Mensch nimmt euch denn noch seriös? Ihr seit doch nur noch die Lachnummer der Nation.
Ebinger1 hat geschrieben:Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. :winken: .

Wenn ihr dann wenigstens neue Ideen hättet, ihr backt doch nur alte Semmeln wieder auf die vor Jahren schon in die Hosen gegangen sind. Zumindest was eine Verbesserung der Archäologen/ Sondengänger Beziehung angeht. Außer großkotzigen Reden, Drohungen und leeren Versprechen, ist aus eurer Ecke doch nichts konstruktives gekommen. Im Gegenteil ihr unterstützt sogar Kriminelle, und das öffentlich.

Eins muss man aber wirklich zugeben, die Abzocke mit dem Mitgliedsbeitrag und dem kostenpflichtigen Flyer um eure Finanzen zu specken ist, wenigstens in Sondler Kreisen, neu. Aber zumindest hast du bewiesen das du wenigstens kopieren kannst.
Cu Bobo

___________________________________
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.‎ Mark Twain (1835-1910)
Ikognito Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 166
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 01:57
Wohnort: Wijchen/ Niederlande
Metallsonde: [D S U Haendler + Sympathisanten boykottiere ich] Fisher F 22 + Garrett AT Pro Pointer + X. Pointer + Bergemagnet 300kg + DAVID 2

Information

Werbebanner

Beitragvon Candy Bulloc » Mi 1. Jun 2016, 00:46

Ikognito hat geschrieben: Außer großkotzigen Reden, Drohungen und leeren Versprechen, ist aus eurer Ecke doch nichts konstruktives gekommen. Im Gegenteil ihr unterstützt sogar Kriminelle, und das öffentlich.




Kriminelle unterstützen..... ? :gruebel:

Na ja,.... also ob Lügen-Benny wirklich als kriminell zu bezeichnen ist ? :gruebel:

Ich glaube eher nicht.

Vielleicht naiv, einfältig, begriffsstutzig und beratungsresistent.

Aber kriminell ?

Nö,... da kann ich nicht zustimmen.

Kriminelle sehen für mich anders aus.

So wie zum Beispiel Carsten Maschmeyer oder Klaus Zumwinkel.

:winken:
Candy Bulloc Offline

Benutzeravatar
Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 02:08

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ikognito » Mi 1. Jun 2016, 11:23

Candy Bulloc hat geschrieben:Na ja,.... also ob Lügen-Benny wirklich als kriminell zu bezeichnen ist ? :gruebel:
Kriminelle sehen für mich anders aus.

Duden hat geschrieben:kri­mi­nell

Bedeutungsübersicht

zu strafbaren, verbrecherischen Handlungen neigend
eine strafbare, verbrecherische Handlung darstellend
(umgangssprachlich) sich an der Grenze des Erlaubten bewegend; unverantwortlich, schlimm; rücksichtslos

Quelle; http://www.duden.de/rechtschreibung/kriminell


Wikipedia hat geschrieben:Kriminalität
Der Begriff der Kriminalität (von lat. crimen „Beschuldigung, Anklage, Schuld, Verbrechen“) orientiert sich im Wesentlichen an der juristischen Definition der Straftat. Während sich die „Straftat“ oder der materielle Verbrechensbegriff jedoch eher an dem individuellen Verhalten misst, werden mit „Kriminalität“ die Straftaten als Gesamtphänomen (Makrophänomen) bezeichnet.
Definition und Abgrenzung
Gemeint ist mit dem Begriff „Kriminalität“ nach herrschender Lehrmeinung nicht nur das von der Polizei als Straftat bewertete Verhalten, sondern sämtliche Rechtsverletzungen von strafrechtlichen Tatbeständen........

Quelle; https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalit%C3%A4t


Noch Fragen?
Cu Bobo

___________________________________
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.‎ Mark Twain (1835-1910)
Ikognito Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 166
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 01:57
Wohnort: Wijchen/ Niederlande
Metallsonde: [D S U Haendler + Sympathisanten boykottiere ich] Fisher F 22 + Garrett AT Pro Pointer + X. Pointer + Bergemagnet 300kg + DAVID 2

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon impact » Mi 1. Jun 2016, 15:27

@ Candy Bulloc

vielleicht solltest du dich besser aus Diskussionen raußhaltet, wo du nicht genug Infos zu hast.
B. wurde immerhin schon 2mal verurteilt und die Revision, wenn nicht schon abgelehn steht noch aus.
jeder Fund eines Sondengängers, mal unabhängig von Denkmalschutzgesetz mit einer Höhe von über 10Euro muß nach dem BGB gemeldet werden. Da sonst eine Fundunterschlagung= Strafrecht.
Auch bei funden von Militaria könnte es noch Erben geben, oder die BRD als Nachfolgestaat hat noch Ansprüche an dem Fund.
impact Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 19:05

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon flumi » Mi 1. Jun 2016, 17:04

Leser47 hat geschrieben: wer weiter sucht ist Straftäter :thumbup


Sondengehen als Straftatbestand. Damit macht sich die Amtsarchäologie mit Sicherheit viele Freunde. :lol:
flumi Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 346
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon flumi » Mi 1. Jun 2016, 17:11

Ikognito hat geschrieben:
Noch Fragen?



Ja. Letztes Jahr gab es in Deutschland mehr als 1. Mio illegaler Grenzübertritte (Einreise aus sicherem Drittstaat, Entzug der Kontrolle durch Passvernichtung .etc). Nach Deiner Definition sind das Kriminelle.
Du stimmst dann also zu dass die Formulierung der Medien die zuerst Asylanten lautete, dann Flüchtlinge, dann Asylsuchende, letzendlich wurde dann "die Menschen die zu uns kommen" draus FALSCH ist.
Diese Menschen bezeichnest Du als Kriminelle. Oder kommt es doch noch auf etwas mehr an als Du ausgeführt hast, wann jemand als Krimineller bezeichnet werden soll?
flumi Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 346
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon impact » Mi 1. Jun 2016, 17:15

im neuen Denkmalschutzgesetz von Schleswig-Holstein, ist es bereits eine Straftat mit bis zu 2 Jahren Haft.
impact Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 19:05

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ikognito » Mi 1. Jun 2016, 17:23

Bei einigen ist die kriminelle Energie wohl etwas größer als bei anderen

flumi hat geschrieben:Ja. Letztes Jahr gab es in Deutschland mehr als 1. Mio illegaler Grenzübertritte (Einreise aus sicherem Drittstaat, Entzug der Kontrolle durch Passvernichtung .etc). Nach Deiner Definition sind das Kriminelle.


Wer sich durch das vernichten seiner Ausweispapiere probiert einer Identifikation zu entziehen ist ein Krimineller.
Wikipedia hat geschrieben:Bürger der Europäischen Union einschließlich des Europäischen Wirtschaftsraums müssen nach § 8
des Freizügigkeitsgesetzes/EU bei der Einreise in die Bundesrepublik einen Pass oder anerkannten Passersatz mitführen und während ihres Aufenthaltes besitzen.

Für alle anderen Ausländer, die in die Bundesrepublik einreisen oder sich im Bundesgebiet aufhalten, besteht nach § 3
des Aufenthaltsgesetzes eine Passpflicht.
Quelle; https://de.wikipedia.org/wiki/Ausweispflicht

flumi hat geschrieben:Du stimmst dann also zu dass die Formulierung der Medien die zuerst Asylanten lautete, dann Flüchtlinge, dann Asylsuchende, letzendlich wurde dann "die Menschen die zu uns kommen" draus FALSCH ist. Diese Menschen bezeichnest Du als Kriminelle. Oder kommt es doch noch auf etwas mehr an als Du ausgeführt hast, wann jemand als Krimineller bezeichnet werden soll?


jeder, ungeachtet seines Status, Religion, Hautfarbe usw. usw, der gegen geltendes Recht verstößt, ist ein krimineller. In dem Moment in dem sie ihre Ausweispapiere vernichtet haben sind sie Kriminelle, da sie durch diese Handlung ihre Identität verschleiern um Leistungen zu erschleichen, auf die sie mit ihren Hintergrund kein Recht haben.
Zuletzt geändert von Ikognito am Mi 1. Jun 2016, 17:41, insgesamt 2-mal geändert.
Cu Bobo

___________________________________
Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.‎ Mark Twain (1835-1910)
Ikognito Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 166
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 01:57
Wohnort: Wijchen/ Niederlande
Metallsonde: [D S U Haendler + Sympathisanten boykottiere ich] Fisher F 22 + Garrett AT Pro Pointer + X. Pointer + Bergemagnet 300kg + DAVID 2

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon flumi » Mi 1. Jun 2016, 17:27

impact hat geschrieben:@ Candy Bulloc
mit einer Höhe von über 10Euro muß nach dem BGB gemeldet werden


Wo ist das Problem? Das Fundamt übernimmt den Krempel von der Strandsuche und gibts nach nem halben Jahr wieder zurück. Alles andere fällt unter "eine Sache, die so lange verborgen gelegen hat, daß der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist" und wird hälftig mit dem Grundbesitzer geteilt.
Bei Militaria liegt ja gerade der Schwerpunkt darauf Schicksale aufklären zu können. Erkennungsmarken oder gekennzeichnete persönliche Gegenstände werden ja automatisch im Rahmen der Recherche den Nachkommen zur Verfügung gestellt.
Ansonsten greift wie oben beschrieben nicht das Fundamt sondern BGB § 984.
Also alles ganz easy solange sich die "Enteigner von Grundbesitz" raushalten. Wobei der Erfahrung nach das Schatzregal eh nur in wenigen spektakulären Fällen greift.
flumi Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 346
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon flumi » Mi 1. Jun 2016, 17:33

impact hat geschrieben:im neuen Denkmalschutzgesetz von Schleswig-Holstein, ist es bereits eine Straftat mit bis zu 2 Jahren Haft.


Ist bekannt und lautet wie Du weisst: "Der Genehmigung der oberen Denkmalschutzbehörde bedürfen5. das Verwenden von Mess- und Suchgeräten, die geeignet sind, Kulturdenkmale aufzufinden, ohne dazu nach anderen Rechtsvorschriften befugt zu sein"

Zu den "anderen" Rechtsvorschriften gibt es kontroverse Meinungen. Wie auch immer das ist ein Weg der Kriminalisierung und sowas geht selten gut. In einem Flächenland von Seiten der Exekutive mangels Mann und Maus nicht durchsetzbar und deshalb Makulatur. Nur eine Möglichkeit die letzten Sympatisanten zu vergraulen - zumal wenn eine NFG so gut wie nicht zu bekommen ist. Bei uns in Bayern hat das Wildern eine große Tradition. Keiner würde hier die Sonde an den Nagel hängen sondern sich das Gesicht schwärzen und Nachts auf die Stellen gehen die man heute lieber der Archäologie überlassen hat, da man ja gesetzestreu sein wollte.
Georg „Girgl“ Jennerwein, Matthias (eigentlich Matthäus) Klostermayr, kennt hier jedes Kind und wenn es so sein soll dann wird den Altvorderen die Ehre durch die Aufnahme ihrer Handlungen bezeugt. In nordeutschland ausgedachte Gesetze funktionieren bei uns nicht. Habe die Ehre!
flumi Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 346
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 11:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

VorherigeNächste


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Diskussionen mit politischem Charakter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast