ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Kleine Römische Münze?

Moderator: DHS

Beitragvon rafael55 » Di 9. Jan 2018, 22:59

Hallo leibe Forenmitglieder,

Ich brauche mal wieder eure Hilfe:
Habe heute diese sehr kleine mutmassliche Münze auf einem Acker mit römischer Besiedlung gefunden. Da die Münze blank ist, ist mir natürlich bewusst, dass es nahezu unmöglich ist, den Fund 100% zu bestimmen.
Durchmesser: 8-10mm
Material: vermutlich Bronze
Das Objekt hat eine Dicke von etwa 1mm, es ist also kein Blechstück. Auf der einen Seite sieht man bei einem Bild unten links eine Wellenform - könnte aber auch nur Korrosion sein.
Was denkt ihr? Könnte eine römische Münze in Frage kommen?

Besten Dank!
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information

Beitragvon 8hunter » Mi 10. Jan 2018, 00:45

bin jetzt nicht der Münzfachmann für Römer, aber dein Fund mit 10mm Durchmesser kann durchaus eine sein, AE 4 nennt man diese dann..

ich finde, von der Oberfläche und Farbe ( Fotos top :thumbup ) ist das schon ne Münze und etwas älter :D

:gruebel: hab vorletztes Bild mal um 180 Grad gedreht ....sieht dann fast so aus wie ne stehende Figur :gruebel: ... Annonia vielleicht beim Getreide streuen zB ;)

ich glaub auch, dass die Münze mal um die 15mm Durchmesser war...sieht man an dem dunkleren, wulstigen Rand und dem vergleichsweise,inneren, helleren Kreis...da mal den Mittelpunkt suchen und den größten Radius messen x2 ...und noch 2-3mm Zugabe vielleicht :twisted:


bin gespannt.... :winken:
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2106
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Mi 10. Jan 2018, 01:16

so in etwa ist das gemeint.... :mrgreen:


DSC_5449.jpg
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2106
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Mi 10. Jan 2018, 12:36

Vielen Dank für deine Antwort :thanks
Die Münze war wahrscheinlich wirklich mal etwas grösser.
Könntest du vielleicht grob den Umriss der Figur, die du siehst, nachzeichnen? Ich erkenne nämlich nichts :roll: :thumbup Danke!
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Do 11. Jan 2018, 03:02

also, ich sehe da "etwas" ...eine stehende Figur :twisted: .... :gruebel: :D :winken:

DSC_5449.jpg
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2106
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon SirKeppa » Do 11. Jan 2018, 12:25

Das ist schwer.
Abbildungen wie z.B. geflügelte Victoria's waren schon üblich und man könnte meinen, dass da eine geflügelte Figur zu sehen ist.

Man kann da natürlich auch sehr viel Fantasie haben.
AE Münzen, also Bronze, Messing, etc. brechen auch gerne so wie dein Objekt an den Rändern ab... Meistens kann man die Prägung allerdings doch noch erkennen.

Also ja, es KÖNNTE eine römische Münze sein... Es könnte aber auch vieles andere sein.
Hawedere - Sebastian
SirKeppa Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 88
Registriert: So 12. Mär 2017, 19:52
Wohnort: Bayern - Chiemgau
Metallsonde: Garret ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Fr 12. Jan 2018, 01:00

SirKeppa :thumbup ...

also meine Fantasie reicht jedenfalls nicht aus, um auch auf der Vorderseite irgend "etwas" in Form eines zB Kopfes zu erkennen ;) da sehe ich leider nur eine Mondlandschaft..und du hast Recht, das müsste eigentlich noch deutliche Konturen haben.., also, alte Bronze mit Sicherheit.


was sagt denn Herr Buchner aus metallurgischer Sicht zu dem gezeigten Stück...? Messing, oder Bronze aus dem 4.-5. Jh ..kann das so aussehen :gruebel: Man beachte die weissen Punkte (Brösel ?)
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2106
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Sa 13. Jan 2018, 01:30

Vielen Dank für die Beiträge.
Ich habe die "stehende Figur" kurz auf der Original Münze überprüft und habe festgestellt, dass es leider nur eine Oxidkruste ist, die auf dem Foto wie eine Figur aussieht. Ich habe mal beide Seiten der Münze fotografiert, in der Hoffnung, dass vielleicht weitere Dinge erkannt werden. Das erste Bild ist jeweils das unbearbeitete Bild, das zweite ist das negativ und beim dritten wurde der Kontrast erhöht. Sieht jemand was? Bei der einen Seite erkenne ich unten etwas, weiss aber nicht was es ist.
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Sa 13. Jan 2018, 01:42

:winken: danke für die Mühe, die wir uns alle gemacht haben :thumbup

nach neuesten Fotos...sag ich eher nein zur kleinen Römermünze

:winken:
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2106
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Sa 13. Jan 2018, 12:00

8hunter hat geschrieben::winken: danke für die Mühe, die wir uns alle gemacht haben :thumbup

nach neuesten Fotos...sag ich eher nein zur kleinen Römermünze

:winken:


Also denkst du, dass es doch keine Römermünze sein könnte? :gruebel:
Darf ich Fragen, an was man jetzt eine Römermünze ausschliessen kann? So kann ich mich dann auch in Zukunft auf solche Merkmale achten :thumbup
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Bodenfunde Römerzeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast