ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Sonde, Zubehör etc. ?

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon Kian » Fr 23. Dez 2016, 00:13

Hallo Leute,

bin neu hier im Forum und hätte ein paar Fragen an die Profis.

Ein guter Freund und ich sondeln nun schon ca. einen Monat. Er hatte sich einen Fisher F44 und einen Garrett At-Pro-Pointer als Erstausstattung zugelegt. Die Suchtiefe und Genauigkeit des 44'er ist manchmal sehr fragwürdig, was mich dazu bewegt, mir ein anderes Modell zuzulegen.
Hatte mich im Netz belesen und einige Videos angeschaut und am Ende bin ich von dem Makro Racer 2, seiner Notch-Funktion und seiner doch recht großen Suchtiefe in dem Preissegment sehr angetan. Glaube, dass ich da nix falschmache mit dieser Anschaffung im Preis/Leistungsverhältnis? Den scheint es derzeit in nem Bundle zu geben, wo der passende Makro-Pointer inklusive ist. In den Videos schneidet der Pointer aber nicht so toll ab wie der At-Pro (und der ist wirklich geil!). Oder irre ich mich da? Hat diesbezüglich jemand Erfahrung?

Wir rennen mit einem Black ADA rum, haben aber zusätzlich noch einen langen Spaten mit Holzstiel am Start, was sehr mühsam auf unseren 5-stündigen Wochenendtouren ist. Gibt es solche Spaten in leicht, die ihr empfehlen könnt? :D :D
Hatte mir außerdem einen Rucksack vorgestellt, wo man den Spaten evt. einhängen kann, sodass man die Hände frei hat? Gibt es da Produktempfehlungen? Im Vergleich zum kleinen ADA ist der Spaten halt sehr ergonomisch, sodass man im Stehen graben kann. (ist mir sehr wichtig!)
Eine gute und praktische Gürteltasche wäre auch wünschenswert. Was gibt es denn da Gutes? :D

Ich freue mich auf zahlreiche Empfehlungen und Antworten. :-)
Zuletzt geändert von Kian am Fr 23. Dez 2016, 00:19, insgesamt 1-mal geändert.
Kian Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Dez 2016, 23:55
Wohnort: Saarbrücken

Information

Beitragvon Steffen » Fr 23. Dez 2016, 00:19

Makro Racer hat doch Jahre lang Erfahungen im Detektor bau. Ich würde mir ein Testgerät mieten und das was gefällt kaufen.
In Deutschland gibt es einen Händler der soll angeblich eine Test Stecke haben wo man unterschiedliche Gerät vor dem Kauf testen kann.
Frag mich aber nicht wer das ist. Ich glaube er kommt aus dem Harz Nahe Göttingen.

Rucksack kannst mein haben ist fast neu. Klick Werbe Link auf Rucksack. Ich selber nutze nur noch gebrauchtes Nato Zeug ab 10 Euro und höher.
Black ADA ist nicht schlecht. Aber sehe es auch mit anderen Augen. Jeder will an deiner Sondler Sucht was verdienen. Daher immer schön vergleichen.
Ich nutze nur Schwarzwald Schmiede http://metalldetektoren-besonders.de/pr ... ungshacke/
Nicht jeder, der sondelt ist ein Raubgräber, es gibt auch andere Gründe.
Solche pauschalen Verdächtigungn sind überflüssig und einem Rechtstaat nicht würdig.
Steffen Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 22. Nov 2015, 23:50
Wohnort: Spesshart Diggers
Metallsonde: modifizierter Teknetiks G2

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sondel_Michi » Do 27. Jul 2017, 11:48

Hallo Kian,

ich bin auch neu auf dem Forum und suche nun ca. schon 1 Jahr. Damals habe ich mich für den Garrett Euro Ace entschieden (ca. 300€) und bin immer noch mehr als zufrieden mit dem Gerät :jump:
Ich überlege nun aber auch meine Ausrüstung zu upgraden und bin bei meiner Suche auf die Seite www.dein-metalldetektor.de gestoßen. Die geben da zu verschiedenen Preisklassen einige Detektor- und Pinpointerempfehlungen und beschreiben die verschiedenen Metalldetektoren usw. meiner Meinung nach sehr verständlich und übersichtlich. Der Makro Racer 2 ist mir dabei auch aufgefallen da er laut Rezessionen und Bewertungen ja ein top Detektor sein soll:) Als Pinpointer würde ich auch einen Garrett Pro Pointer empfehlen da ich bisher mit der Marke Garrett allgemein auch sehr zufrieden bin.
Wenn du dich da noch weiter informieren willst, empfehle ich dir wie gesagt www.dein-metalldetektor.de :), dort werden auch einige Schaufel Empfehlungen gegeben, welche nicht so groß sind wie der Black ADA;)

Viele Grüße
Sondel_Michi
Sondel_Michi Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:11
Metallsonde: Garrett Euro Ace 350

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Steffen » Do 27. Jul 2017, 22:04

Ich hab als Pinpointer ein China Teil und der piep nicht in Luft und leuchtet nachts nicht grün. :D
Nicht jeder, der sondelt ist ein Raubgräber, es gibt auch andere Gründe.
Solche pauschalen Verdächtigungn sind überflüssig und einem Rechtstaat nicht würdig.
Steffen Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1099
Registriert: So 22. Nov 2015, 23:50
Wohnort: Spesshart Diggers
Metallsonde: modifizierter Teknetiks G2

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Fr 28. Jul 2017, 00:42

:willkommen: kion

Dass ihr schon einen ganzen Monat sondelt und den F 44 nicht so prall findet, kann ich nicht ganz nachvollziehen...

Und wieso diesen riesen Spaten ? Die meißten Funde ( Münzen, Knöpfe etc) sind so bis 30 cm detektierbar...falls du nach Größerem auf der Suche bist und gewaltige Krater graben willst, kommst du wohl um so ein sperriges Modell mit stabilen Holzstiel nicht drum herum ;)

Ich sondle seit 13 Jahren und hab nie mehr als nen Klapp spaten gebraucht, bücken muss man sich sowieso beim pinpointen...

Was den Ruck sack betrifft, da kann man auch getrosst auf irgendwas zurückgreifen, Hauptsache es passt alles was man so für die Suche mitnehmen möchte hinein..

Ich glaube, die meisten Sondler haben in einer Hand ein Schippchen / Grabemesser oä. und den Detektor in der anderen...den Pinpointer und Fundtasche am Gürtel

vielleicht mal noch n halbes Jahr weiter mit dem F 44 suchen und sich nicht soviel Gedanken übers Equipment machen, sondern eher, was ihr euch von eurem Hobby erwartet ..eine große Auswahl an "besseren" Detektoren + Zubehör garantiert auch nicht das Finden... :winken:
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1896
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon mdstr » Sa 29. Jul 2017, 23:47

Also ich sondel auch erst seit 2 Monaten und wollte mir ebenfalls direkt ein Gerät der Preisklasse Garrett AT pro und höher zulegen. Inzwischen bin ich aber froh dass ich es nicht gemacht habe.

Ich habe einen Garrett Ace400i mit zusätzlicher CORS Strike Spule und einen Fisher F44, ebenfalls mit zusätzlicher CORS Strike und bin absolut zufrieden mit der Wahl. Mir ging es bei der Auswahl absolut nicht ums Geld sondern um den Sinn für Einsteiger direkt ein Gerät zu holen was einen schnell mit den Einstellungen und dem Feintuning überfordern kann wenn man noch keine Erfahrung in dem Bereich hat. Subjektiv betrachtet, sind für mich beide Geräte eine super Wahl für Einsteiger und liegen preislich im oberen Bereich der "Hobbygeräteklasse" (420 und 450 Euro).

Auch wenn der Fisher dem Ace gegenüber noch ein paar Funktionen mehr bietet, bin ich vom Ortungsverhalten her lieber mit dem Ace unterwegs. Liegt mir besser in der Hand und die Ortung gefällt mir etwas besser (vor allem mit den Originalspulen, wenn ich auf beiden die CORS schraube tut sich da nicht mehr so viel). Das ist natürlich alles absolut subjektiv betrachtet und jeder hat da eine andere Meinung zu, empfehlen kann ich von der Leistung und Handhabung beide Geräte mit absolut bestem Gewissen. Ich werde beide Geräte sicher noch eine ganze Weile behalten bevor ich mir einen "größeren" Detektor zulege da ich mehr als zufrieden mit beiden Sonden bin.

Als Pinpointer habe ich mir einmal den Intey Pinpointer zugelegt und einmal den Garrett Pro-Pointer AT. Den Preisunterschied zwischen den Geräten merkt man schon (Intey 69€, Garrett 150€), generell erledigen beide Pinpointer aber ihren Job sehr gut, der für mich wesentlichste Unterschied ist nicht die Reichweite der Pointer o.ä. sondern dass der Garrett bis zu 3m wasserdicht ist, wobei beim Intey lediglich die Suchspitze (vorderen 10cm) wasserdicht ist.

Das oben geschriebene soll keineswegs das eine Produkt über das andere stellen sondern stellt lediglich meine subjektive Wahrnehmung dar.
mdstr Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 153
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 18:13
Metallsonde: Golden Mask GM5+ mit SEF Detech 10x12 Coil ][ Garrett AT Max mit NEL Hunter 8.5x12.5 Coil

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste