Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Wie erkennt man antikes Glas?

Steinartefakte und Scherben zeigen und bestimmen.

Moderator: DHS

Beitragvon waldo123 » So 11. Mär 2018, 20:51

Hallo,
Wie erkennt man eigentlich ob Glasscherben antik sind? Gibt es irgendwelche prägnante Indikatoren, Merkmale oder Ähnliches? Ich habe mal was gehört von eingeschlossen Luftblasen aber darüber konnte ich im Internet nichts finden.
Danke im Voraus.
Grüsse
waldo123 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information

Werbebanner

Beitragvon exo_ghost » Fr 16. Mär 2018, 15:24

Hi,

ich bin kein Experte, aber Glas wurde geblasen, später gegossen und zuletzt in Massenproduktion gepresst.
Luftblasen im Glas sind in Regel ein Indiz für älteres Glas. Bei einzelnen Glasscherben ist es sicherlich schwer, das Alter zu bestimmen.
Bei Glasobjekten kommen neben der Herstellung natürlich Ausformung und Färbung zur Altersbestimmung in Betracht. Glasobjekte mit Pressnähten sind grundsätzlich nicht alt.
Ich mal ein halbes Glasfenster gefunden, dass in Zinn gefasst mit kleinen grünen "Flaschenböden" gearbeitet war. Dachte auch, dass wäre älter. Alter wurde bestimmt auf 150 Jahre.
Die Glasscheiben waren auch mit Lufteinschlüssen.
Gruß
Exo
Kalorien sind die Dinger, die Nachts zu Dir kommen und deine Hose enger nähen
exo_ghost Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 18:25
Metallsonde: Fisher F22

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Sa 17. Mär 2018, 09:25

Mal ein kleiner Einstieg ins Thema:


https://de.wikipedia.org/wiki/Glaskorrosion


Viel Erfolg :thumbup
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Zulu » So 18. Mär 2018, 18:28

Römisches Glas hat einen Stich rosa falls einer mal im Felde Scherben findet :winken:
Français non par le sang reçu mais par le sang versé.
Zulu Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 649
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 02:41
Metallsonde: Garett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 1973 » Mi 11. Apr 2018, 11:53

das "römische" glas das ich kenne geht eher ins grünlich---bläulich---türkisene...
grüße,
'73
1973 Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 09:32

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon waldo123 » Do 19. Apr 2018, 18:41

Danke für die Antworten! Mein gefundenes Stück Glas, welches den Beschreibungen gleicht (Stich rosa, Lufteinschlüsse etc), entschlüsselte sich nach der Fundvorlage bei der Archäologie nicht als antik, sondern industriell. Glas kann einen also schön reinlegen ;) Ich würde trotzdem jede verdächtige Scherbe mitnehmen und genauer unter die Lupe nehmen...
waldo123 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Steinartefakte und Scherben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron