ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Nen Stein?

Suche nach Mineralien und Fossilien.

Beitragvon Reiser » Do 29. Sep 2016, 18:58

moin

Ich habe letztens einen Stein gefunden leitwert so an die 50, lag 10 cm tief auf nem Acker, ist etwa Faustgroß. pinpointer schlägt auch an, aber er ist viel zu leicht für nen stein...ungefähr so ne schachtel zigaretten.

was könnte das sein?

und beim "Angeln" auf der Werra habe ich auch magnetische steine gefunden, Kieselgroß und gewicht stimmte in etwa zu der größe.

Was sind das für welche?

Ich möchte das nur als Info für mich, das ich weiss womit ich es zu tun habe :thumbup

mfg
Reiser Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 21:37
Wohnort: Thüringen

Information

Beitragvon G.Buchner » Do 29. Sep 2016, 20:10

Wird Schlacke sein.
Passt sehr gut zu "Euren" Arsenknöpfen.
http://lokalo24.de/news/blei-und-arsen- ... en/677806/
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1639
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Reiser » Do 29. Sep 2016, 21:42

kassel ist nun fast 80 km weg. einzelfund kann ich ausschließen, da wir schon mehrere gefunden haben.
kann es sein das es für dien begriff "schlacke" mehrere bedeutungen gibt? kupferschlacke ist schwer. der "stein" wiegt ja fast nix?
Reiser Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 21:37
Wohnort: Thüringen

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon blende66 » Fr 30. Sep 2016, 10:48

Hallo :winken:

Ich denke, der Begriff und das "Material" Schlacke ist sehr vielfältig, was die Dichte angeht. Je mehr Metallanteile darin vorhanden sind, desto schwerer. Ein schaumartiges Gebilde mit gleichmäßiger Metallverteilung wird trotz geringer Menge sicher gut angezeigt und ist dabei relativ leicht.

Hast du Bilder davon?

Gruß

Markus
blende66 Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 66
Registriert: So 4. Sep 2016, 18:30
Metallsonde: EurotekPRO STRIKE - GM5 WD Fighter - Bullseye TRX

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Einsiedler » Do 29. Jun 2017, 22:53

Reiser hat geschrieben:moin

Ich habe letztens einen Stein gefunden leitwert so an die 50, lag 10 cm tief auf nem Acker, ist etwa Faustgroß. pinpointer schlägt auch an, aber er ist viel zu leicht für nen stein...ungefähr so ne schachtel zigaretten.

was könnte das sein?

und beim "Angeln" auf der Werra habe ich auch magnetische steine gefunden, Kieselgroß und gewicht stimmte in etwa zu der größe.

Was sind das für welche?

Ich möchte das nur als Info für mich, das ich weiss womit ich es zu tun habe :thumbup

mfg


Hallo,

ohne Fotos ist das wie "Hund, Katze, Maus" ;-)

Es gibt einige magnetische Gesteine. Magneteisenstein, Amphibolit, Hyperit, Basalt und einige mehr.
Lies einmal hier: http://www.spektrum.de/lexikon/geowisse ... ismus/5843

LG vom E
Einsiedler Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Jun 2017, 23:42

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Croredure » Mi 5. Jul 2017, 12:43

Würde auch gerne Bilder sehen. Hast du welche gemacht?
Croredure Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 29. Jun 2017, 09:33

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Mineralien und Fossilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste