ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Ist Magnetangel in Hessen erlaubt?

Tipps & Tricks zum Bergen von Metallobjekten aus Flüssen und Seen mittels einem Magneten.

Beitragvon tabbert » So 13. Nov 2016, 18:33

Hallo Forumsmitglieder,ich bin Neu hier und habe folgendes anliegen.
Eigentlich wollte ich mit dem Hobby Metalldetektor gehen anfangen,aber leider kam ein Schreiben vom Landesamt für Denkmalpflege das ich diverse Anforderungen ( diverse Schulungen über Nachweise von Museumsbesuchen,VHS Kursen , Karten wo ich suchen möchte , u.s.w. erfüllen muss damit ich eine Erlaubnis bekomme um mit dem Detektor gehen zu dürfen. Nun auf diese ganze Bürokratie habe ich keine Lust und deshalb würde mich auch das Magnetfischen interessieren,deshalb meine Frage ob man dafür auch wieder eine Genehmigung braucht oder ob das legal ist?
Danke für die Antworten.
tabbert Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 2
Registriert: So 13. Nov 2016, 18:08
Metallsonde: Noch auf der Suche

Information


Beitragvon Ebinger1 » So 13. Nov 2016, 21:06

In Hessen ist die allgemeine Suche, egal ob mit Detektor oder Magnet, nicht verboten und Du benötigst dafür keine Genehmigung.

NUR wenn Du gezielt nach Antiken suchen möchtest, brauchst Du eine... :jump:

Wenn dir in Hessen ein Behördenvertreter erzählen möchte (das wäre dann ein Verwaltungsakt, VA), die allgemeine Suche sei verboten, dann soll er dir auch bitte den/die entsprechenden §§ benennen, in denen das eindeutig geregelt ist.

Darauf hast Du ein Recht (ein VA muss unter anderem eindeutig und nachvollziehbar sein). Ohne Verweis auf eine eindeutige Aussage in einem entsprechenden Gesetz ist dr VA nichtig. Hat also keinen Bestand. :mrgreen:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Philstrau » So 6. Mai 2018, 11:20

Beim magnetangeln bleiben ja nur Eisenfunde hängen, also eher unwahrscheinlich, dass du damit echte Kulturdenkmäler entdecken wirst. lasse mich aber gerne belehren. Wüsste nicht wo und in welchem Bundesland Magnetangeln untersagt sein soll...
Philstrau Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 15:56

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 6. Mai 2018, 23:13

Der Original Thread ist von 2016...
Hans_Marder Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 238
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Magnetangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste