ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Granatsplitter? Oder was meint ihr...

Suche nach Militaria, Orden, Abzeichen usw. / Erforschung militärischer Anlagen.
Forumsregeln
Wichtig! NS-Symbole auf den gezeigten Fundstücken bitte abdecken.

Beitragvon Mecki » Mo 23. Apr 2018, 11:48

Moin alle zusammen.
Ich benötige Hilfe bei der Bestimmung dieser Objektteile. Haben wir am Wochenende bei sondeln gefunden.
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Mecki Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: So 15. Apr 2018, 18:51
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Quest Q20

Information

Neues Forum, jetzt bitte beitreten!

Beitragvon kürassier » Di 24. Apr 2018, 05:08

Das sind Führungsband Splitter von Granaten.
kürassier Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 22. Nov 2016, 06:37
Metallsonde: Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon G.Buchner » Di 24. Apr 2018, 18:43

Führungsbänder waren es nicht, da währen die Muster durchgehend.
Vermutlich sind die Stücke von Bleihemdgranaten.
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1994
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon murzi85 » Mi 25. Apr 2018, 10:42

Bei den drei größeren stücken sind es definitiv reste vom führungsband.das sind die Rückseiten, die durch den drall eingeschnittenen kerben müssten auf der anderen seite sein. Bilder von der anderen seite wären von vorteil.
murzi85 Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 21:45
Wohnort: BRB
Metallsonde: C.Scope

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon G.Buchner » Mi 25. Apr 2018, 12:32

Welches Material wäre auch von Vorteil!
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1994
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mecki » Mi 25. Apr 2018, 16:21

murzi85 hat geschrieben:Bei den drei größeren stücken sind es definitiv reste vom führungsband.das sind die Rückseiten, die durch den drall eingeschnittenen kerben müssten auf der anderen seite sein. Bilder von der anderen seite wären von vorteil.


Ich glaube nicht das es sich hier um ein Führungsband handelt. Da die Kerben zu schmal sind. Und das Material ist Eisen kein Messing oder Kupfer
Mecki Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: So 15. Apr 2018, 18:51
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Quest Q20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon murzi85 » Do 26. Apr 2018, 09:05

Stell mal bitte bilder von der anderen seite rein. Und es muss nicht zwingend messing bzw kupfer sein. Denn gegen ende des zweiten Weltkrieges herrschte in deutschland kupferknappheit wo die kupfernen führungsringe bei deutschen granaten/geschossen gegen sogenanntes "sintereisen" ersetzt wurden... ;)
murzi85 Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 21:45
Wohnort: BRB
Metallsonde: C.Scope

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon ROBLenggries » So 15. Jul 2018, 13:26

Hallo,

murzi85 hat Recht - das sind Teile von deutschen Führungsbändern - habe mich auch das erste Mal gewundert als ich die gefunden hatte.

Grüße
ROBLenggries Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 23:58

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Militariasuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron