ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Hier klicken und informieren:
>>> Die besten Metalldetektoren im Vergleich (Stand 2020) <<<

Gold Fundbestimmung: unbekannter Anhänger ? Brosche?

Moderator: DHS

Beitragvon ??? » So 16. Jan 2022, 20:57

Hallo,

benötige mal wieder Eure Hilfe zur Fundbestimmung zum abgebildeten, ungereinigten Anhänger / Brosche.
Gewicht = 3,33 gr.

Fundort: Acker Nähe Köln (Auf dem Acker wurden bereits Stuber und römische Münzen gefunden)

Kann mir jemand Abgaben machen zu:
- Was ist es genau?
- Woher könnte es stammen?
- Alter?
- Ist es Gold oder vergoldet?
- Um was für Steine könnte es sich handeln?
- Generelle Frage: Was wäre ein gutes Gerät bei EBAY, um Edelsteine verschiedenster Art zuverlässig auf Echtheit zu prüfen?

Wie immer besten Dank im Voraus - ich bin gespannt über Euren Input !!!
Dateianhänge
1.JPG
2.jpeg
3.jpeg
??? Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 139
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 20:44

Information


Beitragvon colibri123 » So 16. Jan 2022, 23:39

Gold ist das garantiert nicht , vielleicht Silber vergoldet
colibri123 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 20. Feb 2018, 15:38
Metallsonde: nokta anfibio

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Latricia » Mo 17. Jan 2022, 07:53

Würde auch auf Messing oder Kupfer vergoldet gehen. Die Steine werden Glassteine sein, da sie auch sehr unrein aussehen. Generell sind meist auch nur in echten Silber- oder Goldschmuck echte Steine drin. Alter würde ich sagen 19. - 20. JH.
Latricia Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 570
Registriert: So 20. Aug 2017, 20:13
Metallsonde: XP ADX 150 Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon ??? » Mo 17. Jan 2022, 08:50

Besten Dank für die Hinweise,
allerdings hatten bisher alle meine Messing-, Kupfer- oder Silberteile nach kurzer Zeit eine deutlich sichtbare Patina.
Auf meinem Fund sind definitiv Metalteile abgebrochen, wo dann (wenn es vergoldet wäre) irgendeine Patina zu sehen sein müßte - das ist hier aber nicht der Fall?
Kann es sich um eine minderwertige Goldlegierung handeln?
Hat jemand Tipps zu einem guten Edelsteintester (also keiner für 15,- EURO - dazu hätte ich kein Vertrauen).
Dankeeeeee :thumbup
??? Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 139
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 20:44

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon colibri123 » Mo 17. Jan 2022, 17:14

geh doch mal zum Goldschmied , die meisten machen einen kostenlosen Test
colibri123 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 20. Feb 2018, 15:38
Metallsonde: nokta anfibio

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Schmuck aus der Neuzeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast