ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Die besten Metalldetektoren im Vergleich (Stand 2020)
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Sondeln in der Schweiz Anfängerin sucht Infos

Erfahrungsaustausch für eine erfolgreiche Schatzsuche und viel Spaß am Hobby.

Beitragvon Tamz » Di 9. Mär 2021, 12:08

:winken: Guten Tag :winken:
Ich bin neu in der ganzen Sondelszene und aus der Schweiz.
Die diversen Infos die ich aus dem Netz und von den Behörden habe irritieren mich sehr.
Teils steht, dass das sondeln grundsätzlich erlaubt ist und teils steht das es allgemein in der Schweiz ohne Bewilligung grundsätzlich nicht erlaubt ist. :roll: Was nun?
Was ich bereits herausgefunden habe ist, dass in der Schweiz auch je nach Kanton strengere Regeln herrschen wie in Deutschland.
Ich bin um jedes Info froh was die Schweiz anbelangt. Mir ist auch klar, dass ich eine Bewilligung brauche wenn ich Historische Gebiete absuchen möchte.
Möchte ich aber noch nicht. Ich möchte erstmal Erfahrungen sammeln und auf Feldern, ev in den Bergen und in Wäldern oder wo auch immer ich darf.
Also wo und wie kann ich in der Schweiz ohne Genehmigung sondeln?
Vielen Dank für eure Infos :) :thanks
Tamz Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 9. Mär 2021, 11:58
Wohnort: Zürich

Information

Beitragvon hEulenspiegel » So 3. Okt 2021, 09:36

Liebe Tamz
In der Schweiz bestehen kantonale Gesetze und Regeln. Ohne Bewilligung ist das sondeln in allen Kantonen verboten.
Du musst Dich mit Deiner Kantonsarchäologie in Verbindung setzen, wenn Du suchen willst.
Die meisten Kantone nehmen nur noch Kantonseinwohnende unter Vertrag.
Die Bussen sind hoch. In BL habe ich im Vertrag eine mögliche Bussenhöhe von Fr. 100'000 Franken bei nicht beachten der Vorschriften.
Die Kantone weisen jedem/jeder Suchenden ein eigenes "Revier" zu.
Ich hoffe, Dir mit diesen Angaben gedient zu haben.
hEulenspiegel Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 8. Mai 2020, 10:25
Wohnort: CH 4053 Basel
Metallsonde: XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Entspannt und erfolgreich Sondeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast